Unsere VISION

Gott kennen. Liebe erleben. Kirche heute.

Aber was bedeutet das für dich und mich?

Gott kennen.

Ja, genau, du kannst Gott wirklich kennenlernen. Gott als liebenden Vater. Jesus als Freund, Tröster, Heiler, König und die Liebe in Person. Den Heiligen Geist als Weggefährte und Verbindung zu Gott. Es ist unsere Vision, dass wir gemeinsam nach Gott suchen, bei ihm Versöhnung und Gnade finden, eine Beziehung zu ihm aufbauen und ihn als unser Lebensfundament anerkennen.

Liebe erleben.

Jesus liebt dich! Jeder, der in diese Gemeinde kommt, wird in Liebe aufgenommen. Sie ist wie eine Familie
mit Begegnungen, Austausch und Glaubenswachstum auf persönlichem Level. Wir sehen uns als Jünger und unser Wachstum geschieht in Liebe – ich selbst wachse und andere um mich herum unterstütze ich dabei ebenfalls.

Kirche heute.

Wir als Kirche Gottes möchten die Menschen erreichen und in der heutigen Gesellschaft die Liebe Gottes ganz aktiv zeigen und vorleben, damit sie auch für andere erlebbar wird. Das kann auf verschiedenste Art und Weise geschehen – wir lassen uns durch unseren Kompass Jesus zeigen, wo wir gebraucht werden.

Fredi Irion

f.irion@kompass-vs.de
Gemeindeleiter

Mark Franz

Karin Franz

Eduard Zelmer

Geschichte

GESCHICHTE

Die Geschichte der Stephanus-Gemeinde beginnt im Jahr 1912. Damals gab es die ersten Hausgottesdienste, die sich auf die Freikirchliche Vereinigung beriefen. Sie wurden von Barbara Käfer und Agnes Schmid geleitet. Evangelisationen fanden in der ersten Zeit in verschiedenen Gasthöfen statt. Größere Veranstaltungen wurden im Gasthaus Ochsen abgehalten, wobei die Saalmiete immer ein großes Loch in die Gemeindekasse riss.

Ab 1923 wurde der damals 24-jährige Prediger Johannes Kusch von Stuttgart nach Schwenningen geschickt und übernahm den Dienst als Gemeindediakon.
Sechs Jahre später war die Zeit der Gottesdienste in Gasthäusern vorbei, denn von der Firma Kienzle konnte ein geeignetes Grundstück erworben werden. Am 29. September 1929 wurde das Gemeindehaus eingeweiht.

1985 wurde Jonathan Pfaff in einem feierlichen Gottesdienst zum Pastor der Evangelischen Christengemeinde ordiniert.

1999 kam Pastor Markus Liebelt in die Gemeinde, der mit viel Einsatz die geplanten Umbauten vornahm.

Im Juni 2016 übernahm Mark Franz die Pastorentätigkeit.

Die Jahrzehnte haben natürlich auch ihre Spuren am Gebäude hinterlassen. Darum erhielt das Gemeindehaus im Herbst 2019 eine Rundumerneuerung. Im selben Atemzuge bekam die Gemeinde auch einen neuen Namen. So wurde aus der evangelischen Stephanus-Gemeinde die evangelische Freikirche KOMPASS.